Digitalisierung

Digitalisierung. Digitale Vernetzung gehört meiner Meinung nach heutzutage zur Grundversorgung. Nur dort, wo es schnelles Internet gibt, siedeln sich Unternehmen und Menschen an.

  • Unterstützung der Gemeinden bei der Planung des Breitbandausbaus durch geschultes Personal 
  • Beratung der Kommunen durch das Breitbandkompetenzzentrums zum Förderprogramm DIOS (Digitale Offensive Sachsen)
  • Das jetzige Cluster-System ist nicht die optimalste Lösung- Deshalb: Soviel zentral durch den Freistaat regeln wie gesetzlich möglich, um einen einheitlichen Ausbau und die Anwendung der gleichen Technologien zu gewährleisten. Sonst kommt es an den Grenzen der Cluster zu Kompatibilitätsproblemen.
  • 100 % Förderung beibehalten und konsequent auch an ländliche Regionen auszahlen.
  • Schnelles Internet in jeder Gemeinde ist mein Ziel: Gerade in kleinen Dörfern ein Standortvorteil – Ruhige Lage und digitale Anbindung macht Arbeiten von Zuhause möglich.
  • Moderne Lernmittel an Schulen und Hochschulen (Tablets, Laptops) – Aktuellerer Informatikunterricht an den Schulen
  • Weiterbildung von Lehrkräften zur Anwendung der neuen Lernmittel
  • Digitale Wahlen ermöglichen
  • Erledigen von Behördengängen über das Internet
  • Pilotprojekte für virtuelle medizinische Sprechstunden

Sachsen muss seine gute Ausgangssituation nutzen und dafür sorgen, dass es ein bedeutender Wirtschaftsstandort im Zeitalter der Digitalisierung wird. Alternative Antriebstechnologien, Nanotechnologie oder moderne Energieformen, die Digitalisierung bietet für eine Flächenregion wie unseren Freistaat viele Chancen. Die distanzunabhängige Vernetzung von Strukturen schafft Synergien, die wirtschaftliche Potenziale zusammenführen und Sachsen erfolgreich machen. Beispielsweise kann die Digitalisierung landwirtschaftlicher Produktionsprozesse für eine ressourcen- und klimaschonende Landbewirtschaftung sorgen.